Existiert Gott oder regiert der Zufall?

Wenn keine schöpferische Macht existiert, müsste alles was wir kennen zufällig entstanden sein. Alles Leben wäre damit ein Zufallsprodukt. Im Frühling erleben wir eine wunderbare Vielfalt an blühendem, pflanzlichem Wachstum: 300 000 Pflanzenarten gibt es weltweit – alle rein zufällig entstanden? In der Tierwelt existieren fast acht Millionen unterschiedliche Arten. Purer Zufall? Aktuell leben etwa 7,5 Milliarden Menschen auf diesem Planeten – jeder eine eigene Persönlichkeit. Zufall? Ein einzelner Mensch besteht aus 1014 oder 100 Billionen einzelnen Zellen. So eine Vielfalt und Komplexität soll rein zufällig entstanden sein? Wenn ein Schöpfer existiert, dann stellt sich die Frage nach seinem Wesen. Christen glauben, dass Gott in Jesus als Mensch in diese Welt gekommen ist. Durch Jesus können wir Gottes Wesen erkennen. „Ich und der Vater sind eins“, sagt Jesus sagt und beschreibt sich im Johannesevangelium als der gute Hirte, der seine Schafe kennt und liebt. Gott möchte mit jedem Menschen in eine persönliche Beziehung eintreten. Gott gibt die Zusage, dass jeder der ihn sucht, ihn auch finden wird.
Andreas Breitkreuz, Kirchengemeinde Meldorf