Ich war das nicht!

Das ist schon großes Kino, was uns die Bibel im 1. Buch Mose liefert: In flagranti erwischt der Allmächtige seinen beiden ersten Menschenkinder. Adam und Eva haben von dem Baum genascht, von dem zu essen er ihnen verboten hatte. Und dann schieben sie die Schuld wie Kleinkinder von einem zum nächsten: „Die Schlange war’s“, sagt Eva, „die hat mich verführt.“ Und Adam setzt noch einen drauf: „Die Frau, die du mir gegeben hast, die hat mich überredet.“ Kein Wunder, dass dem Schöpfer der Kragen platzt. Er jagt sie aus dem Paradies, alle drei.

Die Geschichte vom Sündenfall ist ein uralter Mythos von Schuld und Scham, von Erkenntnis und Macht, von Mann und Frau – und letztendlich von dem nicht umkehrbaren Verlust des paradiesischen Urvertrauens. Sie will erklären, warum Kinderkriegen so weh tut, warum wir so hart arbeiten müssen für unseren Lebensunterhalt und warum Mann und Frau es manchmal schwer miteinander haben. Und gleichzeitig hält sie an der Idee fest: Es war einmal anders, und eines Tages wird es wieder so sein, wie Gott es sich für seine Menschenkinder gewünscht hat.

Pastorin Inke Raabe, Dithmarschen